Friedrichsdorfer Büro
für Bildungsplanung

 
 

Friedrichsdorf liegt im Elbe-Weser-Dreieck, dort wurde das Büro 1974 gegründet und hat als Kerngeschäft Modellversuche der Stahlwerke Salzgitter und ab 1982 der HOESCH Stahl AG zur Entwicklung und Erprobung der Leittextmethode wissenschaftlich begleitet.

 

Ab 1987 hat das FB  u.a. die Einführung der Leittextmethode bei der Deutschen Telekom, damals noch Deutsche Post, konzeptionell und durch Qualifizierung des Bildungspersonals unterstützt. 1996 folgte eine Überarbeitung und Ergänzung des Projekts Multispan der Volkswagen AG. Auch hierfür hat das FB an der Qualifizierung des Bildungspersonals mitgewirkt.

 

 

Seit der Jahrtausendwende hat sich der Arbeitsschwerpunkt des Büros zur Verbindung des netzgestützten Lernens mit Konzepten des Wissensmanagements verlagert. Für die Deutsche Telekom wurden dafür verschiedene Konzepte für die virtuelle Lernortkooperation, insbesondere für duale Studiengänge, erfolgreich umgesetzt.

 

 
 

Home